Es gibt Leben mit HIV

aussehen! Es gibt ein Leben mit HIV

 Woher weiß ich, ob meine Viruslast nicht nachweisbar ist?

…Verantwortung. Eine nicht nachweisbare Viruslast zu haben, weil ich mich gut daran erinnere, war immer das, was mir erlaubt hat. Ja, nachdem Sie dem Tod von Angesicht zu Angesicht begegnet sind, beginnen Sie diesen Job. Dafür müssen Sie sich selbst behandeln, und um sich selbst zu behandeln, müssen Sie sich selbst testen. Eine nicht nachweisbare Viruslast zu erklären, wurde zu diesem Ziel. Eine nicht nachweisbare Viruslast ist unter anderem eine große psychosoziale Klappe, da sie uns von vielen Ängsten befreit. Aber wenn Sie dort ankommen, ist die Viruslast nicht mehr zu erkennen!

Nicht nachweisbare Viruslast? Die Frage ist: Was jetzt? 

Vor einiger Zeit veröffentlichte das BETA-Magazin Betablog einen Artikel über Virussuppression und nicht nachweisbare Viruslast. Seit der Veröffentlichung des Originalartikels hat sich viel geändert.

Um uns auf dem Laufenden zu halten, Barry Zingman, Ärztlicher Direktor des Montefiore Medical Center AIDS Center. Er ist Professor für Medizin am Albert Einstein College of Medicine. und hat gemeinsam mit uns unsere Fragen dazu beantwortet, was es bedeutet, nicht nachweisbar zu sein.

Und es spricht ein bisschen mehr über die Risiken einer HIV-Übertragung und mehr.

Woher weiß ich, ob meine Viruslast nicht nachweisbar ist?

Die einzige Möglichkeit, festzustellen, ob Ihre Viruslast nicht nachweisbar ist, besteht in einem HIV-Viruslasttest oder einer HIV-DNA, die Ihr Arzt oder Ihre medizinische Fachkraft durchführen kann. Für diesen Test muss Ihr Blut abgenommen werden, und der Test bestimmt den Virusgehalt in Ihrem Blut an diesem Tag. Wenn der Virusgehalt in Ihrem Blut unter der Nachweisgrenze des Tests liegt, ist Ihr Virus "nicht nachweisbar".

Kann ich HIV auf andere übertragen, wenn meine Viruslast nicht nachweisbar ist?

Ich bin sehr froh zu sagen, dass wir die Antwort darauf kennen.

Wenn Sie nicht nachweisbar sind und seit mindestens sechs Monaten HIV-Medikamente einnehmen und diese Behandlung fortsetzen, ist das Risiko einer HIV-Übertragung praktisch null.

Dieser Befund ist seit sechs bis sieben Jahren bekannt. durch mehrere Forschungsstudien. Untersuchungen an Tausenden von Paaren über viele Jahre haben ergeben, dass HIV-Infizierte, die seit mindestens sechs Monaten HIV-infiziert sind, nicht nachweisbar sind und weiterhin HIV-Medikamente einnehmen, keine HIV-Infektionen übertragen. andere Leute.

Gilt die nicht nachweisbare Viruslast für Menschen mit Analsex?

Ja. Wenn eine Person, die mit HIV lebt, HIV-Medikamente einnimmt und seit mindestens sechs Monaten nicht mehr nachweisbar ist, überträgt sie HIV nicht an Analsex-Partner (und es spielt keine Rolle, ob sie oben oder unten steht).

Wir wissen, dass dies in der Forschung mit Tausenden von Folgen von Menschen mit Analsex und langjähriger Nachsorge zutrifft.

Was ist mit Oralsex?

 

Es sei denn, es ist Blut im Mund, nein Beim Oralsex besteht die Gefahr einer HIV-Übertragung. Wenn Sie also mit HIV leben und es nicht nachweisbar ist, übertragen Sie HIV beim Oralsex nicht auf einen Partner.

Wenn ich nicht nachweisbar bin, besteht die Möglichkeit, dass meine Viruslast wieder nachweisbar wird?

Nicht nachweisbar zu sein bedeutet nicht, dass Sie von HIV geheilt sind. In drei Fällen kann die HIV-Viruslast zurückkehren und wieder nachweisbar sein.

Die häufigsten Fälle sind das sogenannte Virale Blips.

Blips treten auf, wenn der HIV-Spiegel leicht nachweisbar wird, jedoch auf einem sehr niedrigen Niveau und dann wieder nicht nachweisbar ist.

Menschen können jeden Tag virale Anzeichen haben, wenn sie ihre HIV-Medikamente einnehmen.

Sehr seltene Fehler

Virale Blips werden normalerweise durch Probleme im Labor verursacht, z. B. einen geringfügigen Fehler im Test oder bei den Testbedingungen im Labor.

Gelegentlich sind sie auf eine geringfügige, aber echte Zunahme der Viruslast aufgrund von Stress zurückzuführen, z. B. durch eine Krankheit oder einen Impfstoff.

Virale Blips, bei denen die Viruslast bald nicht mehr nachweisbar ist, gelten als harmlos. Es gibt keine nennenswerte Chance, dass eine Person mit einem Virus HIV auf eine andere Person überträgt.

Wenn Sie eine nicht nachweisbare Viruslast haben, beenden Sie ART (antiretrovirale Therapie) nicht

Menschen werden auch nachweisbar, wenn sie ihre HIV-Medikamente absetzen oder nur teilweise einnehmen.

Nach Absetzen der HIV-Behandlung kann es zwischen einer Woche und mehreren Wochen dauern, bis sie wieder nachweisbar ist.

Menschen werden jedoch feststellen, dass die Viruskonzentration in ihrem Körper auf nachweisbare Werte ansteigt.

Das am wenigsten wahrscheinliche Szenario für eine Person, die heutzutage von nicht nachweisbar zu nachweisbar wechselt, ist, wenn das Virus in Ihrem Virus vorliegt Der Körper wird resistent gegen die Medikamente, die er einnimmt. ("Resistent" bedeutet, dass Medikamente nicht mehr gegen HIV wirken.)

Viral Blipe ist selten und erfordert immer eine genauere Untersuchung

Dies ist sehr selten bei Menschen, die ihre HIV-Medikamente täglich einnehmen, da die HIV-Medikamente, die wir heute (und zumindest in den letzten 10 bis 15 Jahren) verschreiben, sehr wirksam sind und HIV bei richtiger Einnahme sehr gut kontrollieren. Es ist nicht länger zu erwarten, dass Resistenzen auftreten, egal wie lange eine Person behandelt wird, solange sie das Arzneimittel gut einnimmt.

Was ist, wenn ich eine Dosis verpasse, wird meine Viruslast wieder erkennbar?

Wenn Sie nicht nachweisbar sind und Ihre Medikamente vor kurzem jeden Tag eingenommen haben, bleibt Ihre Viruslast wahrscheinlich auch dann nicht nachweisbar, wenn Sie eine Dosis vergessen haben. HIV-Medikamente sind heutzutage so gut, dass es eine Woche oder sogar mehrere Wochen bis mehrere Wochen oder länger dauern kann, bis die Viruslast der Menschen nach Absetzen der Einnahme nachweisbar wird.

Sollte eine seronegative Person mit einem nicht nachweisbaren HIV-positiven Partner PrEP einnehmen?

Menschen in dieser Situation müssen eine Entscheidung treffen über PrEP, nachdem Sie davon erfahren habenDenken Sie über Ihre spezifische Situation nach und finden Sie heraus, wie komfortabel Sie sind.

Betrachten Sie Dinge wie:

  • Bist du mit deinem Partner monogam?
  • Wissen Sie, ob Ihr Partner bei Ihnen monogam ist?
  • Gibt Ihr Partner Ihre Informationen zur Viruslast an Sie weiter? Oder nicht?
  • Wissen Sie, ob Ihr Partner regelmäßig medizinisch versorgt wird? Oder bist du dir da nicht sicher?
PrEP und nicht nachweisbare Viruslast?

Je mehr Unsicherheit bei der Beantwortung dieser Fragen besteht, desto mehr würde ich der Person vorschlagen, die PrEP in Betracht zieht.

Es ist eine Folge von sehr mehrdeutigen Bedingungen:

  • Wenn jemand eine monogame Beziehung zu einer HIV-positiven Person hat;
  • und wenn diese Person seit mindestens sechs Monaten HIV-Medikamente einnimmt
  • Und wenn es nicht nachweisbar ist, bin ich mir nicht sicher, warum ich PrEP benötige.

Je größer jedoch die Unsicherheit ist, ob es sich um eine Ungewissheit in Bezug auf die sexuelle Praxis ihrer Partner handelt oder nicht, oder ob sie nicht nachweisbar sind, ich würde PrEP als wirksame Methode zur HIV-Prävention empfehlen.

Muss ich immer noch Kondome benutzen, wenn dies nicht erkennbar ist?

Manchmal hat PrEP auch einen psychologischen Vorteil. Dies kann dazu führen, dass Menschen das Gefühl haben, nur eine zweite Schutzschicht hinzuzufügen, und einige Menschen fühlen sich aus diesem Grund möglicherweise besser, wenn sie PrEP einnehmen. Und die nicht nachweisbare Viruslast schützt beispielsweise nicht vor anderen sexuell übertragbaren Krankheiten und Hepatitis C.

Und Hepatitis C sowie Syphilis und Gonorrhö, die gegen die überwiegende Mehrheit der Antibiotika resistent geworden sind, sind eine sexuell übertragbare Krankheit!

 Ich denke, dieser Zustand der Viruslast sollte in Kombination mit einer zweiten Form der Prävention verwendet werden.

Nicht nachweisbare Viruslast und andere sexuell übertragbare Krankheiten.

Denn wir wissen, dass eine nicht nachweisbare Viruslast eine Sache ist. Aber was ist mit den anderen sexuell übertragbaren Krankheiten?

HIV-Medikamente (antiretrovirale Medikamente) verhindern nur die Übertragung von HIV - sie verhindern nicht andere sexuell übertragbare Infektionen (STDs), sei es von Ihnen auf andere oder auf andere Personen.

Kondome sind immer noch sehr nützlich.Insbesondere, wenn Sie Sex mit mehreren Partnern haben oder wenn Sie nicht wissen, ob Ihr Partner möglicherweise eine nachweisbare HIV-Viruslast aufweist oder einen STI aufweist.

Ich empfehle den Menschen dringend, die Verwendung von Kondomen in Betracht zu ziehen - dies gilt jedoch häufig für andere sexuell übertragbare Krankheiten oder aufgrund eines unbekannten HIV-Status ihrer Partner.

Was bedeutet "Nicht nachweisbar" gleich "Nicht übertragbar" (I = I)?

 

Diese Kampagne fördert wichtige medizinische Informationen, die für Menschen mit HIV wichtig sind, ist aber auch ein wichtiges Konzept, das das Stigma von HIV in der Gemeinschaft verringert. Der Ausdruck umfasst wirklich die Vorstellung, dass Menschen, die mit HIV leben, frei von dem Stigma von HIV sein und ihr Leben voller leben können, ohne Angst, Sorge und Hemmung.

Übersetzt von Claudio Souza in 25 Oktober 2019 vom Original in auf 5 Juli 2018, von Emily landet

Diese Site verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Feedbackdaten verarbeitet werden.

Sprich mit Cláudio Souza