Es gibt Leben mit HIV

HIV und Lymphknoten und Lymphknoten und HIV

HIV und Lymphknoten sind verwandt. Aber auch Krebs und Lymphknoten

Lymphknoten und HIV

Symptome, die bei einer frühen Infektion und mehr in einem späten Stadium der Krankheit auftreten

Eines der häufigsten Symptome von HIV ist die Lymphadenopathie, eine Schwellung der Lymphknoten in den Achselhöhlen (Achselknoten), der Leiste (Leistenknoten), dem Hals (zervikale Lymphknoten), der Brust (Mediastinalknoten) und dem Bauch (Bauchknoten) 0,1 Während die Schwellung insbesondere im Frühstadium direkt mit HIV zusammenhängen kann, kann sie auch das Ergebnis von HIV-assoziierten und nicht-HIV-assoziierten Infektionen bei späteren Krankheiten sein.

Anatomie von Lymphknoten

Lymphknoten sind kleine bohnengroße Organe, die im gesamten Körper verteilt sind und Teil des Immunsystems sind.

Lymphe, eine klare weiße Flüssigkeit, die Immunzellen enthält, die Infektionen bekämpfen, wird durch ein Netzwerk winziger Kapillaren durch die Lymphknoten gefiltert. In den Lymphknoten wird die Lymphe gereinigt, bevor sie in die Lymphe zurückkehrt Zirkulation.

Das Lymphsystem umfasst nicht nur die Lymphknoten, sondern auch die Milz, die Schilddrüse, die Mandeln, die Adenoide und das Lymphgewebe.

Ursachen der Lymphadenopathie

Bei lInfadenopathie ist ein charakteristisches Zeichen für HIV und ein Merkmal vieler opportunistische Infektionen (OIs) zu einem späteren Zeitpunkt. Lymphadenopathie ist normalerweise kein Symptom für Malignität, aber Hodgkin-Lymphome können bei Menschen mit fortgeschrittenem HIV auftreten. Während einer frühen akuten Infektion beginnen sich beim Durchgang der Lymphe durch die Lymphknoten eine große Anzahl von Immunzellen und anderen Mikroben in den Drüsen anzusammeln. Dies kann dazu führen, dass das System effektiv gesichert wird und die Knoten anschwellen, manchmal in unangenehmen Proportionen. Lymphadenopathie kann in einem oder mehreren Körperteilen auftreten, deren Muster viel über das Geschehen aussagen kann.

  • Lokalisierte Lymphadenopathie Es ist die Schwellung der Lymphknoten in einem bestimmten Körperteil, wahrscheinlich aufgrund einer Infektion. Beispiele hierfür sind eine Infektion im Hals, die eine Schwellung der Halsknoten verursacht, oder eine Chlamydieninfektion, die eine Schwellung der Leistenknoten verursacht.
  • Generalisierte Lymphadenopathie ist die generalisierte Schwellung der Lymphknoten im ganzen Körper, was auf eine systemische Infektion des gesamten Körpers hindeutet, wie Grippe, infektiöse Mononukleose, Tuberkulose, Toxoplasmose, Leukämie und HIV.
  • Persistierende generalisierte Lymphadenopathie (PGL) Es ist ein Typ, der fortbesteht, normalerweise ohne erkennbare Ursache. Dies ist normalerweise ein Hinweis auf eine unbehandelte chronische Infektion wie Hepatitis und HIV. PGL kann Monate oder sogar Jahre bestehen bleiben.

Manchmal können sich die Lymphknoten selbst entzünden und infizieren. Dies wird oft als Lymphadenitis bezeichnet.

Symptome einer Lymphadenopathie

HIV e linfonodos, HIV e linfonodos e Gânglios linfáticos e HIV, Blog Soropositivo
Eine Illustration, die das Lymphsystem zeigen soll

Die geschwollenen Lymphknoten können sichtbar sein oder nicht. In der Tat sind Beschwerden und Schmerzen oft die ersten Anzeichen einer Lymphadenopathie, bevor die eigentliche Schwellung beginnt.

Obwohl sie nicht leicht zu erkennen sind, können Sie die vergrößerten Knoten normalerweise unter einer Achselhöhle, um den Hals, hinter den Ohren oder in der Leiste spüren.

In einigen Fällen fühlen Sie möglicherweise einen einzelnen vergrößerten Knoten. In anderen Fällen kann sich eine Reihe von geschwollenen Drüsen in verschiedenen Körperteilen befinden.

Obwohl die Lymphknoten in der Regel schmerzhaft sind, an derManchmal können sie völlig schmerzfrei sein.

Die Haut, die die Knoten bedeckt, kann sich auch rot und warm anfühlen.

Fieber kann vor allem bei akuten Infektionen auftreten.

Behandlung der Lymphadenopathie aufgrund von HIV und Lymphknoten

HIV e linfonodos, HIV e linfonodos e Gânglios linfáticos e HIV, Blog SoropositivoFür die Menschen mit HIV und Lymphknoten, das erste und wichtigste Mittel zur Behandlung von Lymphadenopathie ist die antiretrovirale Therapie.

Durch die vollständige Unterdrückung von HIV auf nicht nachweisbare Werte kann die Belastung der Lymphknoten erheblich reduziert werden. Die Lymphadenopathie verschwindet normalerweise innerhalb weniger Wochen oder Monate nach Beginn der Behandlung.

Auch wenn Lymphadenopathie durch a verursacht wird opportunistische Infektion, Eine antiretrovirale Therapie wird immer noch als ein Muss angesehen. Bei der Behandlung opportunistischer Infektionen bei der Unterdrückung von HIV mit antiretroviralen Medikamenten hat eine Person eine viel größere Chance, die Immunfunktion wiederherzustellen und verhindern zukünftige Infektionen. Wenn die Lymphadenopathie besonders schmerzhaft ist, kann ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament (NSAID) wie Ibuprofen helfen.  Dies kann mit einer heißen Kompresse helfen, Entzündungen oder Schwellungen zu reduzieren.  

Übersetzt von Cláudio Souza de  HIV und geschwollene Lymphknoten von Mark Cichocki, RN Medizinisch überprüft von Latasha Elope, MD, MSPH Aktualisiert am 21. Mai 2020 HIV / AIDS

[DCRP_shortcode style = "0" image = "1" excerpt = "1" date = "1" postsperpage = "5" columns = "5"]

Unterstützen Sie die Arbeit. Oder es wird irgendwann verschwinden. Die Links führen zu den wichtigsten Websites dieser Banken! Unterstützen Sie einen Job, der Sie unterstützen möchte!

Unterstützen Sie die Arbeit. Oder es wird irgendwann verschwinden. Die Links führen zu den wichtigsten Websites dieser Banken! Unterstützen Sie einen Job, der Sie unterstützen möchte!



Diese Site verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Feedbackdaten verarbeitet werden.

Whatsapp WhatsApp uns
Hallo! Ich bin Beto Volpe! Möchtest reden? Sag Hallo! Aber denken Sie daran, dass ich hier zwischen 9 und 00 Uhr arbeite.