Es gibt Leben mit HIV

Ein mit HIV infiziertes Baby zu bekommen, ist ein wichtiger Schritt. neu aufgelegt und erweitert

Es ist eine schwierige Wahl, aber eine, die alles hat, um erfolgreich zu sein. Fragen Sie Ihren Geburtshelfer oder Gynäkologen

Einige Stunden nach Veröffentlichung dieses Textes machte mich ein Freund auf etwas aufmerksam, das er als "phonetische Dissonanz (Kakophonie in Wahrheit)" klassifizierte.

Ter um bebê vivendo com HIV É um passo sério a ser dado. reeditado e ampliado, Blog Soropositivo.Org

Denn wenn Sie den Titel lesen, entsteht der Eindruck, dass wir die Arbeit vorschreiben würden, ein mit HIV lebendes Kind zum Leben zu erwecken!

Weit weg von mir solch ein Vortrag! Selbst wenn ich nur daran denke, erinnere ich mich an dieses kleine Mädchen.

Und dieser schmerzhafte Schrei, als würde man nach dem "Warum" fragen. Das Leben hatte sich damals für mich schon sehr verändert.

Nach Erstaunen und sofortigem Schock wurde mir das Leben mehr wichtig!

Als wäre sie in Technicolor und Dolby Surround!

Dies ist jedoch ein Fall für einen anderen Text, den ich in den kommenden Tagen schreiben werde.

Es ist möglich, ein Baby zu bekommen und es zusammen mit einem HIV-infizierten Partner zur Welt zu bringen, ohne eine Ansteckung zu verursachen

Um festzustellen, was ich wirklich meinte, wollte ich zeigen, dass wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, mit HIV leben, Kann man mit HIV leben? und erziehe ein Kind ohne HIV! Ich denke, dass an sich ein großer Segen ist, ein fantastischer Durchbruch in der Wissenschaft, und ja, trotz des BedauernsIch untergrabe meine Probleme und glaube weiterhin, dass alles so ist, wie Gott es wünscht!

Aufgrund dieses Gedankens verstand ich, nachdem ich „die Kabine“ gesehen hatte, noch ein paar Dinge und glücklicherweise konnte ich meinen Vater besuchen, bevor er diese Welt verließ, und ihm den Frieden geben, den er brauchte, zumindest mit Beziehung zu mir!

Und das ist es. Es ist in der Lage, mit HIV zu leben und ein Kind ohne das gesegnete HIV zur Welt zu bringen!

Sie sehen, die Geburt eines Kindes ist immer eine große Verantwortung. Aber wenn Sie wie ich und Mara, die mit HIV leben, sind, ist dies ein Lebensprojekt, Ein sehr ehrgeiziger Schritt Wir haben beschlossen, nicht zu geben!

Beachten Sie jedoch, dass Santos City vier Jahre lang kein einziges mit HIV infiziertes Baby aufwies. Kuba war das erste Land (eine Insel), in dem eine vertikale Übertragung als von der vertikalen Übertragung ausgeschlossen angesehen wurde.

Ou seja, ohne die Geburt von Babys mit HIV.

Ein mit HIV lebendes Baby braucht Liebe und Fürsorge!

Und so ist es notwendig, diese drei grundlegenden Aspekte dieses „Bestrebens“ sozusagen im Auge zu behalten!

  1. Menschen, die mit HIV leben, können gebären, ohne HIV an ihre Babys weiterzugeben.
  2. Auf diese Weise hängen Ihre Konzeptionsoptionen von Ihrer Gesundheit sowie von der Gesundheit und dem serologischen Status Ihres Partners ab..
  3. Ihre Viruslast kann sich auf Ihre Konzeption und Ihre Bereitstellungsoptionen auswirken.
Ter um bebê vivendo com HIV
Ein Leben zu generieren ist ein einzigartiges Erlebnis! Keine andere Frau wird wissen, wie Sie sich fühlen oder fühlen! Und Sie werden nie wirklich gewusst haben, was die anderen erlebt haben. Ich als Mann beneide sie sehr

Es ist wahr, dass Menschen, die mit HIV leben, für immer HIV-negative Babys zur Welt bringen können, und doch war dies in der Vergangenheit, in den frühen neunziger Jahren, bis zu den „zweitausend und so“ Jahren, ganz anders die Hand Gottes, obwohl die Wissenschaft bereits helfen könnte.

Heutzutage sind die meisten Ratschläge für Menschen, die mit HIV leben, dieselben wie für alle, die an ein Baby denken.

Es sind jedoch einige zusätzliche Schritte erforderlich, um die Wahrscheinlichkeit einer HIV-Übertragung zu verringern.

Dieser Beitrag sucht nach Informationen aus dem AidsmapEine britische Website zeigt, was Sie bei der Geburt eines Kindes in Großbritannien beachten sollten. Die Richtlinien ähneln jedoch denen, die hier in Großbritannien leben. Brasil!

Denn von der Empfängnis bis zur Babynahrung ist es wichtig, dass Sie Ihr Gesundheitsteam gut informieren, damit Sie die besten und spezifischsten Ratschläge erhalten, die Ihnen die besten Ergebnisse für Ihr Baby bringen! 

Eine nicht nachweisbare Viruslast ist eine Bedingung “sine qua non “(unverzichtbar), um ein mit HIV lebendes Baby zu bekommen

Gravidez enquanto soropositiva
Äußere Pflege ist wichtig, ist es wert zu sagen. Aber auf sich selbst und Ihre Gesundheit aufzupassen, kümmert sich auch um das Baby!

Wenn eine Person in HIV-Behandlung ist, mit a nicht nachweisbare Viruslastbeträgt das Risiko einer HIV-Übertragung auf das Baby nur 0,1% (oder eins zu tausend). 

Zwischen 2012 und 2014 im Vereinigten Königreich haben nur 0,3% (drei von tausend) der Menschen mit HIV (einschließlich Menschen mit höherer Viruslast) HIV auf ihr Baby übertragen. In Santos sind wir seit über vier Jahren so!

Die neuesten Design-Nachrichten und Forschungsergebnisse (eine andere Seite)

Beratungsbedarf

Beim Nachdenken über die Empfängnis hängt der Rat von den Umständen jedes Einzelnen ab. Der Rat basiert auf Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand. wenn Ihre Viruslast; Was ist, wenn Ihr Partner HIV hat?.

Wenn Sie noch keine Medikamente gegen HIV einnehmen, wird Ihnen dies empfohlen. Ich habe diesen Teil des Textes überschrieben, weil Die START-Studie hat die Behandlungsrichtlinien vollständig geändert!

HIV kann während der Schwangerschaft und Geburt übertragen werden; Eine nicht nachweisbare Viruslast kann dies verhindern!

Wenn Sie planen, schwanger zu werden und bereits sind Einnahme von Medikamenten gegen HIVSprechen Sie mit Ihrem Gesundheitsteam. Sie geben Ihnen ein klareres Verständnis der aktuellen Medikamente.

Und wenn es noch die beste Option während der Schwangerschaft ist. In Großbritannien wird Ihnen wahrscheinlich empfohlen, die Einnahme Ihres derzeitigen HIV-Arzneimittels fortzusetzen, wenn es wirksam ist. Auch in Brasilien!

Como ocorreria a concepção em um casal sorodivergente?Wie können wir uns vorstellen, dass einer von uns HIV-negativ ist und mit HIV lebt?

Wenn eine mit HIV lebende Person eine nicht nachweisbare Viruslast aufweist, besteht kein Risiko einer HIV-Übertragung während des Geschlechtsverkehrs. Solange der mit HIV lebende Partner eine nicht nachweisbare Viruslast hat und keiner von Ihnen sexuell übertragbare Infektionen (STDs) hat, kann Sex ohne Kondom gut sein irgendwann.

Wiederholte Expositionen können zur Ansteckung führen!

Wenn Sie oder Ihr Partner eine nachweisbare Viruslast haben, ist es wichtig, Designoptionen zu besprechen, die das Risiko einer Übertragung während des Geschlechtsverkehrs für Sie / Ihren Partner und Ihr Baby verringern oder beseitigen. 

Bevor Sie sich entscheiden, keine Kondome zu verwenden, fragen Sie Ihr HIV-Gesundheitsteam um Rat, damit es bestätigen kann, was für Sie am besten geeignet ist. 

PrEP, PEP, TasP I = ​​I?

Ter um bebê vivendo com HIV é uma grande responsabilidade
Als Mara und ich uns schließlich entschlossen, zusammen zu leben, waren wir uns nicht sicher, ob wir „zu weit“ gehen würden. Die Dinge hatten sich verbessert, die Lebenserwartung war etwas länger. Aber…. Aber Freunde, wir wollten nicht riskieren, ein potenzielles Waisenkind auf diesen lächerlichen Planeten zu bringen! Wir haben es falsch verstanden! Aber….

Angst und Argumentation waren für diese Tage gut begründet!

Dies kann den HIV-negativen Partner einschließen, der nimmt PrEP. Eine PrEP reduzieren Die HIV-Übertragung ist während der Schwangerschaft und Stillzeit sicher.

Jedem, der eine Schwangerschaft plant - mit oder ohne HIV - wird empfohlen, während des Schwangerschaftsversuchs und in den ersten 12 Schwangerschaftswochen täglich Folsäure einzunehmen.

Folsäure (Vitamin B9) unterstützt die Entwicklung der Körperzellen. Es ist schwer genug durch eine Diät zu bekommen.

HIV-Behandlung, um ein mit HIV lebendes Baby zu bekommen

Allen schwangeren Frauen, die mit HIV leben, wird geraten, ab der 24-Schwangerschaftswoche mit der Einnahme von Medikamenten zu beginnen, sofern dies noch nicht geschehen ist. Dies liegt daran, dass eine nicht nachweisbare Viruslast die Übertragung während der Empfängnis, Schwangerschaft und Geburt verhindert.

Die Geburt planen

Wenn du einen hast nicht nachweisbare Viruslast In der 36-Schwangerschaftswoche sind die Zustellungsoptionen dieselben wie bei Personen ohne HIV. Wenn es keine anderen Überlegungen gibt, ist eine vaginale Geburt eine Option für Sie. Es wird Ihnen geraten, in einer Einrichtung zu gebären, in der Sie die richtigen Tests und Behandlungen für Ihr Kind durchführen können.

Wenn Ihre Viruslast hoch ist (mehr als 1.000-Kopien), wird Ihr Arzt wahrscheinlich einen geplanten Kaiserschnitt empfehlen. Ein Kaiserschnitt (auch als Kaiserschnitt bezeichnet) ist eine Operation zur Entbindung eines Kindes, bei der Magen und Gebärmutter einer Person durchtrennt werden. Dies verhindert den Kontakt mit Blut und anderen Flüssigkeiten, mit denen ein Baby während der vaginalen Entbindung in Kontakt kommen kann. Ein Kaiserschnitt verringert das Risiko einer HIV-Übertragung.

Unabhängig von Ihrer Viruslast kann eine Person mit HIV aus anderen medizinischen Gründen einen Kaiserschnitt haben.

Medikamente für Ihr Baby

Ihr Baby muss einige Zeit nach der Geburt Medikamente gegen HIV einnehmen. Dies wird in flüssiger Form sein. Dies bedeutet nicht, dass Ihr Baby HIV hat.

Die Zeit, die das Baby benötigt, um das Medikament einzunehmen, hängt von seiner Viruslast ab. Wenn Sie während der Schwangerschaft nicht nachweisbar sind, wird Ihr Baby zwei Wochen lang Medikamente einnehmen. Wenn Sie nachweisbar sind, kann dies auf vier Wochen verlängert werden.

In den frühen Jahren Ihres Babys werden HIV-Tests mehrmals durchgeführt: unmittelbar nach der Geburt; in sechs Wochen; bei 12 Wochen; und nach 18 Monaten (letzter Anti-HIV-Antikörpertest).

Überprüfen Sie CD4 regelmäßig verletzt eine Person mit HIV nicht

Wenn diese Tests negativ sind und Sie noch nie gestillt haben, können Sie sicher sein, dass Ihr Baby kein HIV hat.

Füttern Sie Ihr Baby, während Sie mit HIV leben

Renata Cholbi
Renata Cholbi regnete buchstäblich darauf, HIV-positive Mütter zu unterstützen. An Weihnachten fing für sie alles an. Sie sah, dass ihr Sohn viel mehr hatte, als sie brauchte, und begann mit ihrer Arbeit. Schade, dass wir nie die Gelegenheit hatten, persönlich zu sprechen, und abgesehen von Maras unübersetzbarer Kraft, mich zu unterstützen, tat Renata viel für mich und gab mir Ermutigung!

In Großbritannien (wie in anderen Ländern mit hohem Einkommen) wird empfohlen, Ihr Baby nicht zu stillen. Der beste Weg, um sicherzustellen, dass HIV nicht übertragen wird, ist durch Nahrungsmittelformelweil keine Gefahr einer HIV-Übertragung besteht.  

Obwohl HIV ein wichtiger Faktor ist, ist es nicht der einzige. 

Sie können das Stillen aus anderen Gründen in Betracht ziehen. 

Wenn Sie in Betracht ziehen zu stillen, sollten Sie eine nicht nachweisbare Viruslast haben und regelmäßig Kontakt mit Ihrem Gesundheitsteam halten. 

Stillen während des Lebens mit HIV ist viel komplizierter!

Vor dem StillenEs ist wichtig, dies mit ihnen, ihren Ärzten, zu besprechen. Sie müssen die stoppen Stillen se einige treten in folgenden Situationen auf:

  • Ihr HIV wird nachweisbar; (Dieses Risiko ist so ernst, dass ich vom Stillen abrate)
  • Sie oder Ihr Baby haben Bauchprobleme.
  • Ihre Brüste und / oder Brustwarzen zeigen Anzeichen einer Infektion (rissige, schmerzende oder blutende Brustwarzen).

Dies wird dazu beitragen, die Übertragung von HIV während des Stillens zu reduzieren, ist aber der effektivste Weg, um entfernen Sie alle Kratzer Es stillt nicht.

Ein Baby zu haben, Ihren Körper und den Körper eines anderen, der sich in Ihnen ausdehnt, zu erzeugen und zu unterstützen, ist einzigartig! Nur Sie werden wissen, was Sie erlebt haben! Und welchen Neid habe ich auf dich !!!!!

Von der Empfängnis bis zur Schwangerschaft, Geburt und Säuglingsernährung wird Ihre Reise für Sie einzigartig sein. 

Sie müssen die beste Unterstützung und medizinische Versorgung für sich und Ihr Baby erhalten. Wenn Sie mit Ihrem medizinischen Team in Kontakt bleiben, können Sie dies erreichen. 

Übersetzt von Cláudio Souza in 05 vom November von 2019 des Originals in Wenn du mit HIV lebst, bekommst du ein Baby geschrieben von Bakita Kasadha

 2022 soll im November besprochen werden. Es soll im November von 2022 besprochen werden.

Über Santos City wurde sie nicht über Geburten ohne HIV-Seropositivität in 2013 informiert.

Lesen Sie dies bitte:

Vor vier Jahren war die Stadt Santosan der Küste von São Paulo meldet keine Fälle von Mutter-Kind-HIV-Infektionen (sogenannte vertikale Übertragung) bei schwangeren Frauen, die eine auf das städtische Gesundheitsnetz spezialisierte Schwangerschaftsvorsorge besuchen. Die Stadt führt ein klinisches und psychosoziales Unterstützungsprogramm durch, das mit einer frühen Diagnose beginnt. Dann durchläuft sie die Nachsorge während der Schwangerschaft, tritt bei der Geburt auf und folgt nach der Geburt der Babys.

Schwangere, die das öffentliche Netzwerk zur Durchführung der Schwangerschaftsüberwachung aufsuchen, durchlaufen die Grundeinheit oder den familiären Gesundheitszustand.

HIV-Tests sind gesetzlich vorgeschrieben.

Es ist dein Recht!

Fordern Sie dies von Ihrem Arzt!

Es ist möglich, schwanger zu werden und ein Kind ohne HIV zu erziehen!

Es ist wichtig!

Und das muss schon bei der ersten Konsultation geschehen, bei der sexuell übertragbare Krankheiten untersucht werden sollen. Wenn HIV entdeckt wird, wird sie zur Schwangerschaftsvorsorge an die Abteilung für integrierte Kinderbetreuung (SENIC) überwiesen, wo sie von einem multidisziplinären Team betreut wird. Die Aufmerksamkeit richtet sich auch an den Partner, der aufgefordert wird, sich gegebenenfalls einer Untersuchung und Behandlung zu unterziehen und die Schwangerschaftsvorsorge zu befolgen. Und es ist eine gute Zeit, um eine Prüfung zu machen, um Ihre zu sehen Viruslast.

Denken Sie daran, dass Es ist möglich, dass Sie alt werden, wenn Sie HIV haben.

Es gibt ein Leben mit HIV 

Nach Angaben der Stadt sind einige Schritte entscheidend, um die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung des Virus auf das Baby zu verringern. Die schwangere Frau muss antiretrovirale Medikamente einnehmen (Arzneimittel zur Behandlung und Beseitigung des Virus). Zum Zeitpunkt der Entbindung sollten bestimmte Medikamente verabreicht werden. Das Baby muss in den ersten 42 Lebenstagen einen antiretrorivalen Sirup einnehmen, und die Mutter kann nicht stillen. Medikamente und Milchpulver werden von der Stadt kostenlos zur Verfügung gestellt. Derzeit werden zehn Frauen überwacht. Der letzte Fall einer vertikalen Übertragung bei schwangeren Frauen in Begleitung der Einheit war vor vier Jahren. wenn einer der Patienten die medizinischen Empfehlungen nicht befolgte.

Durch ja, durch nein, Wissen belegt keinen Raum, Lesen Sie mehr über Oralsex und HIV 🙂


Holen Sie sich kostenlos Updates direkt auf Ihr Gerät

Etwas zu sagen haben? Sag es!!! Dieser Blog und die Welt sind mit Freunden viel besser!

Diese Site verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Feedbackdaten verarbeitet werden.

Diese Website benutzt Cookies um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir nehmen an dass Sie damit einverstanden sind. Sie können sich aber abmelden, wenn Sie es wünschen. AKZEPTIEREN Mehr erfahren

Datenschutz und Cookies Policy